· 

Authentizität - die beste Burnout Prophylaxe

Das BurnoutSyndrom ist weit mehr als ein Gefühl der Erschöpfung, es ist eine messbare Erkrankung, die aus verscheidenen Blickwinkeln beleuchtet sein will.

Der Stress-Stoffwechsel, die Botenstoffe und Hormone sind sichtbarer Ausdruck eines fehlenden Ausgleichs zwischen Anspannung und Entspannung. Sind diese Parameter jedoch schon entgleist genügt es nicht, Urlaub zu machen, eine Pause einzulegen oder kürzer zu treten, um wieder gesund zu werden. Es braucht ein Therapiekonzept, das den ganzen Menschen als Leib,Seele und Geist betrachtet.

In der naturheilkundlichen Praxis erhalten Betroffene je nach Symptomlage hochwirksame Mikronährstoffe oder pflanzliche Arzneimittel, die ihre Energiespeicher wieder füllen und ihre erschöpfte Nebenniere wieder aufbauen. Das allein bringt allerdings nicht die Besserung, oft muss der Lebensstil und auch das eigene Denken und Sein reflektiert und gegebenenfalls verändert werden. Die Erschöpfung entsteht in den wenigsten Fällen durch Überarbeitung im eigentlichen Sinne,  als eher durch das eigene innere Angetriebensein. Diese innere Angetriebensein entspringt unseren inneren Überzeugungen über uns selbst, die anderen und die Welt. Wenn wir glauben, dass wir nicht gut genug sind müssen wir immer mehr Leistung bringen. Wenn wir glauben, dass die Bedürfnisse der anderen wichtiger sind als unsere, werden wir uns nur schlecht oder gar nicht um uns selbst kümmern. Der größte Energieräuber ist meiner Erfahrung nach aber ein Leben zu leben, das uns nicht entspricht. Wer immer die Erwartungen der anderen erfüllt, verbiegt sich mehr oder weniger dauerhaft. Er trifft Lebensentscheidungen, um anderen zu gefallen, um dazu zu gehören oder nicht aufzufallen und er spielt permanent eine Rolle, um dem Bild - dem Image- zu entsprechen, das er selbst von sich hat  oder andere von ihm haben. Eine Scheinwelt aufrecht zu erhalten, in der es keine Konflikte geben darf, in der alles eitel Sonnenschein sein soll ist sehr anstrengend, da sie der Realität entgegen steht und deshalb genaugenommen unmöglich zuschaffen ist.

Wenn wir uns erlaubten authentisch zu sein, uns zu zeigen, so wie wir wirklich sind mit all unseren Facetten, dann hätten wir wieder die Freiheit uns mit den Augen der geistigen Welt zu sehen und zu erkennen, dass es keine Notwendigkeit gibt, den anderen gefallen zu müssen, denn wir sind geliebt, wir sind o.k. so wie wir sind und wir haben das Recht uns um uns selbst gut zu kümmern.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0