· 

Schein oder Sein?

Social Media haben bei vielen Menschen die Rolle einer zweiten Identität eingenommen. Hier können wir ein Bild von uns entwerfen, das uns im besten Licht zeigt und das bei anderen Anerkennung auslösen soll. Wir richten unser Verhalten so aus, dass wir tolle Fotos generieren können, um damit in den Social Media wirkungsvolle Eindrücke zu hinterlassen. Ob Urlaub, Freizeit, Kleidung, Essen, alle Bereiche unterliegen einer inneren Zensur- alles wird unter dem Blickwinkel der "Außenwirkung" getan .Oftmals wird der eigentliche Augenblick nicht richtig wahrgenommen und ausgekostet, da man schon wieder auf der Suche nach dem besten Fotomotiv ist, dem passenden Blickwinkel und die perfekte Lichteinstrahlung sucht.

Das alles tun wir um für andere attraktiv zu sein - dem Wortsinn nach "anziehend".

Wenn man die kosmischen Gesetze der Resonanz kennt, weiß man, dass das man das anzieht, was man aussendet. Unsere Gedanken, unsere inneren Haltungen, unsere Bewertungen über uns, die anderen und die Welt bestimmen unsere Ausstrahlung und somit bestimmen sie auch das was wir - gemäß der kosmischen Gesetze - anziehen.

Wenn wir an unserer "inneren Welt" arbeiten, verbessern wir unsere Ausstrahlung, das macht uns authentisch und wir haben es nicht mehr nötig, uns virtuell ins rechte Licht zu rücken. Wir werden frei vom digitalen Foto-Wettrüsten und ziehen Liebe, Wertschätzung und Anerkennung an, ganz mühelos, ohne Verbiegen und Retouchieren...einfach durch unser SEIN..

Kommentar schreiben

Kommentare: 0